Flexible Arbeitswelten

Inhalt:

Einleitung

  • Die Expertenkommission
  • Vorgehensweise

Die vielen Gesichter der Flexibilität

  • Externe Flexibilität: Auflösung stabiler Erwerbstätigkeit
  • Interne Flexibilität: Work-Life-Balance und/oder Arbeitsverdichtung

Zwischen Stabilität und Flexibilität

Ein Blick in die Zukunft: „Subjektivierung“ der Arbeit

Wirkungen und Problemlagen

  • Auswirkungen der Flexibilisierung auf die Arbeitszufriedenheit
  • Auswirkungen auf die Arbeitszufriedenheit im europäischen Vergleich

Herausforderungen und Handlungsoptionen

  • Politische Rahmensetzungen
  • Die Verantwortung der Unternehmen
  • Die Gestaltungsmöglichkeiten der Sozialpartner
  • Anforderungen an die Individuen

Zusammenfassung


Einleitung

Die Expertenkommission und ihre Ziele

Ausgelöst durch Technologiesprünge, neue Arbeits-, Produktions- und Kommunikationsprozesse und verstärkt durch die Finanzkrise verlieren viele Menschen die Orientierung und hinterfragen die bisherigen gesellschaftlichen Werte. Die vor diesem Hintergrund geführten Diskussionen werfen Fragen nach dem Zusammenhalt der Gesellschaft sowie nach den gegenwärtigen Lebens- und Arbeitsperspektiven auf.

Initiative der Bertelsmann Stiftung

Vor diesem Hintergrund hat die Bertelsmann Stiftung die Kommission „Arbeits- und Lebensperspektiven in Deutschland“ ins Leben gerufen. Sie greift folgende Fragen auf:

Was bedeuten die Veränderungen in Lebens- und Arbeitswelt der Menschen für den sozialen und kulturellen Zusammenhalt und die soziale Inklusion in der Gesellschaft?

Wie müssen Arbeit und Arbeitsleben gestaltet werden, um individuellen Lebensentwürfen Rechnung zu tragen und gleichzeitig die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen zu sichern?

Wie kann gesellschaftliche Teilhabe im Beruf, in Gesundheit und Bildung, bei politischen Entscheidungsprozessen und sozialem Engagement durch neue Angebote gefördert werden?

Wie lässt sich die Eigenverantwortung der Mitarbeiter für ihre Beschäftigungsfähigkeit stärken und wie können Menschen befähigt werden, persönliche Entwicklungschancen wahrzunehmen?

Im Leben des Menschen spielt Arbeit nach wie vor eine zentrale Rolle. Arbeit definiert die individuelle Teilhabe an der Gemeinschaft. Und sie ist nach wie vor ein entscheidender Faktor für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Weiter …

Hier können Sie die Einführung/Zusammenfassung lesen

Hier können Sie die gesamte Studie lesen

Weitersagen:
Über den Autor

Werner Eichhorst (Forschungsinstitut zu Zukunft der Arbeit, IZA), Verena Tobsch (E-x-AKT Empirische und aktuelle Wirtschaftsforschung)