Innovationsmanagement im Ratingprozess

Innovationsmanagement bezieht sich auf den wirtschaftlichen Einsatz von Entdeckungen. Sie können sich auf Verfahren (Verfahrensinnovationen), auf Produkte (Produktinnovationen), auf Organisationen (Strukturinnovationen) und auf den Humanbereich (Sozialinnovationen) beziehen.

Die Aktivitäten des Innovationsmanagements können induziert werden

  • vom Bedarf des Marktes,
  • durch eine autonome Entscheidung, d. h., es werden aufbauend auf einem Problemstellungspotenzial technische, organisatorische und (oder) soziale Lösungen entwickelt, für die eine entsprechende Nachfrage vermutet wird oder durch die man Kostenreduktionen und mithin Wettbewerbsvorteile erwartet.

Erfahren Sie, welche Gesichtspunkte beim Rating von Innovationsmanagement wichtig sind …

Weitersagen:
Über den Autor

Dr. Peter Braun, Kognos Institut