Raus aus den SEO, SEA und Social Silos

Think outside the box

Think outside the box, sagt Melanie Ruf von der 12Auto Group und stellt fest: Die Marketingwelt wird immer komplexer, der technologische Fortschritt und die digitale Kanalexplosion machen den Marketern Angst aus ihrem Silo-Denken auszutreten. Marketer leiden unter Effizienzdruck und immer kürzeren Produktlebenszyklen, was es immer schwieriger macht, den Kunden die richtige Botschaft zum richtigen Zeitpunkt zu schicken. Deshalb sollten Marketer sich davon losreißen und sich trauen darüber hinauszudenken.

Entlang der Customer Journey

Durch abteilungsübergreifende Zusammenarbeit, das gemeinsame Schaffen von Tracking entlang der Customer Journey, Attributionsmodelling, Erschließung neuer Kanäle und die gezielte Verknüpfung von Disziplinen, lassen sich High Performance Kombinationen schneller identifizieren, steigende Conversions erzielen und relevanter Traffic über alle Kanäle generieren.

Neue Kanäle bespielen

„Die Hälfte aller Marketer bespielt nur einen Kanal“, das zeigt eine Studie der Firma Hotwire, bei der 300 britische Marketingverantwortliche befragt wurden. Doch warum ist das so? Das Management gibt dem Marketing klare Ziele vor und oft sind dann die Marketingverantwortlichen nicht bereit neue Kanäle auszuprobieren, insbesondere dann, wenn es limitierte Budgetvorgaben gibt. Auch wird die Marketingwelt immer komplexer, aber auch die Möglichkeiten, die sich künftig für das Marketing bieten, können als gigantisch eingestuft werden. Auf Grund der Komplexität und geringer Zeitvorgaben ist es oftmals nicht möglich, Testings durchzuführen. Die Bereitschaft neue Kanäle zu bespielen und das Risiko einzugehen, nicht zu wissen, ob der Kanal funktioniert, ist in vielen Abteilungen nicht vorhanden. Es ist einfacher und zeitsparender bei dem Kanal zu bleiben, der schon immer funktioniert hat und wo man weiß, dass im Hinblick auf die jeweilige Kampagne perfekte Ergebnisse erzielt werden können.

Silodenken bei Marketern beenden

Hinzukommt, dass viele Abteilungen speziell in Großkonzernen unabhängig voneinander Kampagnen planen und aussteuern. „Ich bin SEO-Manager und woran die SEA-Abteilung aktuell arbeitet, weiß ich nicht“ ist leider immer noch Gang und Gäbe. Marketer stecken in ihrem Silo-Denken fest.

Melanie Rufs To-do-Liste

Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um Neues anzudenken und neue Verknüpfungen zu überlegen? Zuerst muss man gemeinsam die entsprechenden Voraussetzungen schaffen. Jeder im Unternehmen sollte seine Zielgruppe kennen und entlang der Customer Journey wissen, was die relevanten Kontaktpunkte in der Interaktion mit dem Kunden sind. Hierfür ist ein Tracking beispielweise mit Google Analytics angeraten, denn nur so hat man die Möglichkeit High Performance Kombinationen zu identifizieren.


Inhalt des Artikels

Summary

Komplexität der neuen Marketingwelt

  • Status quo
  • To-do-Liste

Vernetzung von Kanälen

  • Beispiel 12Auto Group
  • Testphase
  • Auswertung und Planung

Foliensatz


Hier können Sie den gesamten Artikel lesen …

Weitersagen:
Über den Autor

Melanie Ruf, 12Auto Group GmbH, München