21. Mär 2014
Future Advisory, Zukunftsmanagement

Digitale Transformation bei Bertelsmann

Fernsehen per Tablet, Lesen per E-Reader, in Zeitschriften stöbern per App – der Megatrend "Digitalisierung" verändert die Art, wie Menschen Medien nutzen. Das Medienunternehmen Bertelsmann hat den Anspruch, diesen Wandel an vorderster Stelle zu gestalten, wie Dr. Thomas Rabe auf dem 21. Münchner Management Kolloqium am 19./20. März formulierte. Die Transformation von Medien- und Servicegeschäften in die digitale Welt ist deshalb eine strategische Priorität des Unternehmens.

Digitale Endgeräte wie Smartphones und Tablets bieten Aktualität, Interaktivität und soziale Vernetzung. Sie schaffen damit für Bertelsmann neue Kundengruppen und Vertriebskanäle. Das Unternehmen nimmt bereits heute eine weltweit führende Rolle ein, den Medienwandel aktiv zu gestalten, indem es seine Geschäfte auf die neuen Gegebenheiten ausrichtet.

Gleiches geschieht auch in den anderen Unternehmensbereichen: Arvato, die Dienstleistungstochter von Bertelsmann, leistet für große und kleinere Kunden täglich digitale Services aller Art. Die RTL Group baut nicht nur ihre Video-on-Demand-Angebote kontinuierlich aus, zahlreiche "Second Screen"-Angebote über Apps binden den Zuschauer auch dann, wenn er parallel zum Fernsehkonsum das Smartphone oder ein Tablet nutzt.

Mit eigens produzierten Inhalten und sendungsbezogenen Kanälen hat die RTL-Group-Produktionstochter Fremantle Media zudem in Online-Video-Netzwerken wie YouTube eine starke Präsenz. Gruner + Jahr arbeitet daran, spezifische Interessen von Online-Nutzern zu bedienen – beispielsweise mithilfe von Internet-Portalen zu speziellen Themen oder Communities wie "Kochen" oder "Eltern und Familie".

Bei Bertelsmann hat die Zukunft längst begonnen. Mehr unter:


 
Zukunftsmonitor
Zukunftsmanagement und Rating
Erkennen – Bewerten – Gestalten