27. Jul 2017
Trend- und Zukunftsforschung, Innovative Gastronomie

Fleischloses Food Business wird gigantischer Markt

Gut für die Umwelt und gut und lecker essen, geht das? Ja sagt das Unternehmen AMIDORI Food Company aus Bamberg, das fleisch- und sojalose Gerichte propagiert, produziert und vertreibt. Prof. Dr. Dr. Rademacher, Mitglied des Club of Rome sieht in der fleischlosen Ernährung die einzige Chance, die stetig wachsende Weltbevölkerung ressourcenschonend zu ernähren. Hier entsteht ein gigantischer weltweiter Markt.

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV und der Emsland Group hat AMIDORI die Idee einer völlig neuen Form der Ernährung Wirklichkeit werden lassen. So wurde aus einer unscheinbaren Hülsenfrucht ein kraftvolles proteinreiches Lebensmittel. Auch über die Wahl des Saatguts hat das Unternehmen nach eigenen Angaben lange nachgedacht. Denn nicht jede Erbse wächst auf jedem Boden. "Dass wir nur natürliches Saatgut nutzen, versteht sich hierbei von selbst," so AMIDORI. Prof. Dr. Dr. h.c. Franz Josef Rademacher, Mitglied des Club of Rome und Kuratoriumsmitglied des Institute of Culinary Art sieht sogar in der fleischlosen Ernährung die einzige Chance, die dramatisch anwachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Das sollte ein gewaltiges Business werden, setzt aber eine völlige Umorientierung von Landwirtschaft, Nahrungsmittelproduktion und auch der Lebensgewohnheiten voraus.

siehe hierzu ...

www.amidori.com/de

http://www.institute-culinary.com/videos/ProfDrDrFJRadermacher_NachhaltigktWelternaehrung.mp4?_=5


 
Zukunftsmonitor
Zukunftsmanagement und Rating
Erkennen – Bewerten – Gestalten