Marketing in der Generation Zukunft

von Paige O'Neill

Chief Marketing Officer, SDL Plc.


Inhalt

Bestandsaufnahme

  • Ansprüche der Millenials
  • Ständiger Zugang zur Information
  • Großes Selbstbewußtsein

SDL-Studie "Five Truths for Future Marketers

  • Klassische Kampagnen sind nicht mehr zeitgemäß
  • Big Data ist out, eigene Daten sind in
  • Vertriebskanäle sind irrelevant
  • Angebot in der richtigen Sprache verbessert Kundenerlebnis
  • Online-Inhalte finden ihren Weg zum Kunden

Die Zukunft der Customer Journey 


Bestandsaufnahme

Ansprüche der Millennials

Jede Generation hat ihren eigenen Stil, die Generation Y erst recht. Sie ist aufstrebend, ambitioniert, technikaffin – und liebt ihre Freizeit. Mit diesen Attributen stellen die sogenannten Millennials, die Altersgruppe der Jahrgänge 1980 bis 2000, viele Unternehmen vor grundlegende Herausforderungen in der Kommunikation. Technologien und Dienstleistungen unterstützen international agierende Unternehmen bei einer konsequenten Umsetzung der Globalisierungsstrategie.

Ständiger Zugang zur Information

Dabeisein ist alles

Besonders das Internet öffnet Türen für die Generation Y und ist untrennbar mit ihr verbunden. So gehört State-of-the-Art Technologie für sie selbstverständlich zum Alltag und begleitet sie stetig. Ständigen Zugang zu Informationen zu haben sowie immer und überall erreichbar zu sein, ist für die ab 1980 Geborenen ein Muss. Überhaupt herrscht in der Altersgruppe der Millennials, die überwiegend eine hervorragende Bildung genießen und überdurchschnittlich viele Akademiker hervorgebracht haben, eine ausgeprägte Mitmachkultur. Im Gegensatz zu den zwischen Mitte der 1960er und Ende der 1970er Jahre geborenen Angehörigen der Generation X, denen Individualität und Anderssein wichtig waren, steht das Prinzip „Dabeisein ist alles“ im Vordergrund – verbunden mit einer ausgeprägten Hands-on-Mentalität.

Großes Selbstbewusstsein

Ausgeprägte Work-Life-Balance

Besonders wichtig für Millennials ist die Work-Life-Balance: Der Job hat zwar hohe Bedeutung, aber es gibt ein Leben jenseits des Schreib- oder Arbeitstisches. Die Generation Y will ihre Freizeit genießen und rechtzeitig Feierabend haben. Smartphone und Tablet als ständige Begleiter erhöhen dabei die Flexibilität und sorgen dafür, dass Arbeit immer weniger an einen bestimmten Ort gebunden ist.

Kommunikation auf vielen Kanälen

Noch etwas anderes spielt eine große Rolle, wenn Marketingverant-wortliche die Generation Y erreichen wollen: Sie haben es mit einer Zielgruppe zu tun, die immer nach neuen Möglichkeiten sucht und die es gewohnt ist, dass man sich ausgiebig um sie kümmert. Zudem verfügt sie über leichteren und schnelleren Zugang zu Informationen als jede Generation vor ihr. So nutzen die meisten weit mehr als einen Informationskanal, um auf dem Laufenden zu bleiben. Darüber hinaus legt die Generation Y Wert darauf, in ihrer eigenen Sprache adressiert zu werden – sowohl im konkreten als auch im übertragenen Sinn.

 
Zukunftsmonitor
Zukunftsmanagement und Rating
Erkennen – Bewerten – Gestalten